Bioenergie

Bioenergie

Bioenergie

Produkte & Lösungen

Industrielle Biogassysteme

1/10

Industrielle Biogassysteme

Die steigenden Mengen an organischen Reststoffen aus Gastronomie, Tourismus, Lebensmittelindustrie und –handel, sowie die stetig wachsende Belastung unserer Umwelt, verstärken die Nachfrage nach umweltgerechten Entsorgungswegen.

Durch den Einsatz von organischen Reststoffen zur energetischen Verwertung bilden Biogasanlagen den Schnittpunkt zwischen Abfall- und Energiewirtschaft. Anlagenbetreiber industrieller Biogasanlagen sind bestrebt bei einem möglichst hohen Substratdurchsatz eine möglichst große Menge an Biogas zu erzeugen.

Somit stellt die Entwicklung von Verfahren zur Maximierung der Befrachtung des Vergärungsprozesses, bei gleichzeitiger Steigerung der Gaserträge, die größte Herausforderung im Sinne der Wirtschaftlichkeit des Anlagenbetriebs dar.

So wird die umweltgerechte Entsorgung organischer Abfälle mit Biogasanlagen der HEAT Bioenergy GmbH zu einem lukrativen Geschäft und ist gleichzeitig ein wichtiger Beitrag zur Entlastung und Schonung der Umwelt.

Die von uns entwickelten Anlagenkonzepte zeichnen sich aus durch:

  • Anlagenkonzipierung auf Basis von technischem Know-How, eigener Betriebserfahrung und Referenzen
  • optimiertes Gesamtsystem mit hohem Gesamtwirkungsgrad und hoher Qualität
  • mehrstufiges mesophiles Vergärungverfahren für organische Abfälle und NawaRo
  • Einsatz von Rohrfermentertechnologie in Kombination mit Rührkesselfermenter
  • hohe Biogas- & Energieerträge durch hohe organische Abbauraten
  • geringen Eigenenergiebedarf
  • modulares Baukastensystem
  • selbststeuernde Prozessabläufe
  • sichere Betriebsqualität durch integriertes Kontrollsystem und Selbstregulierung
  • standardisierte Hygienequalität
  • geringste Geruchsbelästigungen
  • Wirtschaftlichkeit

 

Rohrfermentertechnologie

Durch den modularen Anlagenaufbau mit mehreren Rohrfermentern wird die Anlagenflexibilität und Betriebssicherheit für die Bioabfallverwertung wesentlich erhöht. Das integrierte Umspülsystem ermöglicht ein dem Betriebsumstand angepasstes Substrathandling. Die Beschickung erfolgt anhand gemessener Betriebsparameter automatisch, die Umschaltung auf Handbetrieb ist jederzeit möglich. Bei Revisionsarbeiten bzw. auch bei biologischen Prozessschwankungen muss nicht die gesamte Biogasanlage stillgelegt werden. Die zweistufige Kombination von Rohr- und Rührkesselfermenter verbindet die Vorteile beider Systeme und ermöglicht eine optimale Verarbeitung von biogenen Reststoffen.

Vorteile der Rohrfermentertechnologie:

  • phasenförmiger Fermentationsablauf (Pfropfenströmung)
  • hohe bearbeitbare Trockensubstanzanteile (bis 20%)
  • langsame, geschmeidige Durchmischung des Substates
  • Grittabscheidemöglichkeit ohne Betriebsstillstand
  • effektives, integriertes Heizungssystem
  • geringer Strom- und Wärmeverbrauch
  • gut regulierbarer Prozessablauf
  • kurze Reaktionszeiten auf Inputveränderungen
  • hohe mögliche Faulraumbelastungen
  • hohe organische Abbauraten
  • hohe spezifische Gaserträge in guter Qualität
  • einfache Wartung und Servicierbarkeit